Von einer Idee bis hin zum Produkt (Teil I)

Auf unserem Instagram-Account haben wir in den letzten Wochen kurze Einblicke in unser aktuelles und eigenes Projekt gegeben. Mit dem Wissen, dass noch nicht jeder auf Instagram unterwegs ist, möchte ich Dir heute von diesem Weg berichten.  Viel Spaß beim Lesen, Jennifer.

„Die Unkenntnis der Steuergesetze befreit nicht von der Pflicht zum Steuernzahlen. Die Kenntnis aber häufig.“
Meyer A. Rothschild

Einleitung

Jochen und ich (Jennifer) hatten uns bereits vor der Zeit des Business Cockpit gegenseitig Kundenempfehlungen ausgesprochen. Wir wussten so grob, was der andere kann bzw. was er macht. Mit dem Start von Business Cockpit sind wir drei natürlich enger zusammengerückt und jeder bekam auch tiefere Einblicke in die Arbeit des anderen.

Persönlich fing ich an, mich mit der Online-Marketing-Branche von Georg auseinander zu setzen, denn diese kannte ich bis dato nicht.

Die Idee

Mein 1. Online-Kongress war der Gründerkongress von Thomas Klußmann. Es folgte ein Online-Kongress von Gregor Stark. Ich lernte erste Namen aus der Branche kennen – Gunnar Kessler, Dirk Kreuter, Stephanie Beck, Alexander Marci u.v.m., die Zahl meiner Newsletter stieg und ich kaufte die ersten Produkte auf Digistore.

Und ich lernte die Welt der Affiliates kennen! Ich sah auf ihren Screenshots von  ihren Digistore-Konten teilweise Beträge auf der Habenseite, dass es einem schwindlig werden konnte. Kannten sich diese Jungs und Mädels auch mit ihren Steuern aus?

Gespräch mit Georg

Ich sprach mit Georg. Ich wollte wissen, ob ich mir hier etwas vorgaukeln lasse oder ob es die Realität ist. Georg bestätigte mir meine Wahrnehmung. Das war im Mai 2019 vor der Contra in Düsseldorf, zu der Georg fuhr – mit meiner Bitte im Gepäck,  herauszubekommen, ob die Affiliates wirklich das Einmaleins eines Selbstständigen kennen. Auch hier kamen die Bestätigungen, dass es eher selten beherrscht wird.

Gespräch mit Joschi

Telefonisch verabredetet ich mich mit Joschi Haunsperger. Am Sonntag, 26. Mai, war Joschi in Berlin und besuchte die EPX19. Er nahm sich die Zeit für mich und unsere Idee, ein Online-Produkt zu erstellen, welches das Grundlagenwissen, das 1×1, auf die wichtigsten Businessfragen beinhalten sollte. Auch Joschi bestätigte meine Wahrnehmung mit den Worten: „Das ist wirklich ein echtes Problem.“

Gespräch mit Jochen

„Wie, die haben keine Ahnung?“ oder „Das weiß man doch.“ waren die Reaktionen von Jochen. Natürlich gibt es Affiliates, die den Durchblick haben und super aufgestellt sind und sogar ein Team um sich haben. Das sind auch die Affiliates, die sich damit auseinander gesetzt haben und auch Geld in die Hand genommen haben, um sich einen Berater oder einen Coach oder einen Mentor zu suchen.

Nur leider gibt es auch viele, die nicht wissen, dass jeder Mensch -ab einer Einnahme von 256 Euro pro Jahr aus einer selbständigen Tätigkeit- das als Gewerbe anmelden muss.

Die Herausforderung

Stell‘ Dir vor, Du sitzt jetzt mit einem Menschen zusammen, der seit fast 20 Jahren nichts anderes macht, als Menschen in die Selbstständigkeit zu begleiten und mit Unternehmern ihre Bilanzen durchgeht und mit ihnen über zukunftsorientierten Strategien diskutiert oder die Antworten auf die Frage: „Was passiert, wenn Dir etwas passiert?“ gibt u.s.w. – kannst Du Dir das vorstellen?

Wissen und noch mehr Wissen! Wo fängt man an? Was sind die Grundlagen? Es darf nicht zu trocken sein! Es soll keine Ausbildung zum Steuerberater werden!

Fazit

Wir denken lösungsorientiert, also handeln wir auch lösungsorientiert!

Welche Ideen uns bei der Erstellung des Produktes kamen, erzähle ich Dir im 2. Teil von „Von einer Idee bis hin zum Produkt“.

Das Beste zum Schluss

Wenn Du neugierig geworden bist, dann findest Du hier unten noch mehr Details:

Verlinkung zur Produktseite

Herzliche Grüße Jennifer

 

Achtsamkeit

eine Geschichte aus dem ZEN-Buddhismus

Als Leute einen Zen-Meister nach dem Geheimnis seines erfüllten Lebens fragten, sagte er:

“Wenn ich sitze, dann sitze ich; wenn ich stehe, dann stehe ich; wenn ich gehe, dann gehe ich; wenn ich esse, dann esse ich…“ Da unterbrachen ihn seine Gäste und sagten: „Das ist keine Neuigkeit, all das tun wir auch. Du musst doch darüber hinaus ein Geheimnis haben.“

Er schaute sie ruhig an und sagte:

“Wenn ich sitze, dann sitze ich; wenn ich stehe, dann stehe ich; wenn ich gehe, dann gehe ich; wenn ich esse, dann esse ich…“

Da wurden seine Zuhörer ärgerlich und riefen: “Das hast du uns doch schon gesagt. All das tun wir doch auch.“

Der Meister aber sagte: “So kann nur reden, wer sich nicht kennt.

Beobachtet euch doch: Wenn ihr sitzt, dann steht ihr schon wieder; wenn ihr steht, dann lauft ihr schon; und wenn ihr lauft, dann seid ihr schon am Ziel.“

 

Business Cockpit Newsletter, trag dich jetzt ein